carte welcome

Bei jeder Reservierung wird 1 Jahr Mitgliedschaft für die Welcome Advantages Card angeboten.

10 000 Sport- und Kulturangebote in ganz Frankreich sowie 10% Rabatt auf Ihre zukünftigen Welcome-Reservierungen!

Große Show: Ein paar Piloten fahren mit dem Mountainbike den Montaigu-Gipfel herunter

In den Hautes-Pyrénées unweit des Pic du Midi de Bigorre gelegen, ist der majestätische Pic de Montaigu im Adour-Tal besonders bei Wanderern und Trailrunnern beliebt. Aber mit ihren Rädern auf dem Rücken haben die beiden Piloten, Alexis Recht et Fanny Boissieras den Aufstieg mit dem Ziel einer schwindelerregenden und technischen Abfahrt des Pic de Montaigu mit dem Mountainbike.

LDer Gipfel des Montaigu gipfelt auf 2339 Metern über dem Meeresspiegel. Ausgehend vom Lesponne-Tal steigen Wanderer in 9 Stunden 1200 Kilometer und 5 Höhenmeter auf, um den Gipfel zu erreichen, der den Mutigsten einen atemberaubenden Blick auf das Tal und die Pyrenäen bietet. Sonntag, 30. Mai morgens, bei trübem, trübem und feuchtem Wetter, die beiden Mutigen ATV-Fahrer den Auf- und Abstieg, den sie in einem Video verewigt haben.

Alexis richtig Er erklärt sich selbst, er fährt nicht "Mountainbike", sondern "Mountainbike fahren"... Sein Ziel? „Technik- und Ausstellungsstrecken im Hochgebirge reiten, manchmal an Bergsteigen grenzend! »Ein ganz besonderes Programm für das Paar, das sich wieder mit Begeisterung auf eine neue vertikale Erfahrung zwischen Himmel und Erde eingelassen hat. Wie immer wurde die Reise zunächst auf Karten und Fotos vorbereitet. Alexis kennt die Pyrenäen gut und dieses Wissen ermöglicht es ihm, sich auf den Abstieg auf dem Papier vorzubereiten, bevor er sich auf den Weg macht.

Der Pic de Montaigu mit dem Mountainbike: Ein anspruchsvoller Aufstieg

An diesem Sonntag, 24. Mai, war der Aufstieg mit dem Rad auf dem Rücken anspruchsvoll und technisch bei permanenter Luftfeuchtigkeit. Die beiden Piloten sind übungserfahren und die Schönheit der Landschaften in Wäldern, entlang von Bächen oder am Rande von Hochwiesen und Schneefeldern ermutigen sie, ihre Herausforderung fortzusetzen. Sie treffen auf bewundernde Wanderer und Trailrunner. Sobald das Wolkenmeer vorbeigezogen ist, werden nach und nach die außergewöhnlichen Landschaften der Pyrenäen sichtbar. Nach einer kurzen Pause am Col de Tos machte sich das Team auf den Weg zum Lac de Montaigu. Mehr als ein paar Anstrengungen, um die letzten Passagen zu absorbieren, die am Berghang im Zickzack verlaufen und die fast eine Kletterei erfordern. „Steil, aber nicht unwegsam“, so Alexis. „Der Montaigu trägt den treffenden Namen! 2330 Meter… Nicht sehr hoch aber scharf! "Und oben, ein Wanderer, der erstaunt, Kletterer auf dem Rücken ankommen zu sehen, ruft aus: "Da verneige ich mich "...

Eine beeindruckende Abfahrt

Nach einer wohlverdienten kurzen Rast machen sich Alexis und Fanny dann endlich auf den Weg zur Westwand. "Ein wenig heftig der Start!" »… Gewisse kleine Passagen sind mit dem Rad nicht zu überqueren, aber für den Rest ist das Höhenerlebnis auf einem sehr exponierten Hang da. Schwierig, mit den technischeren Teilen zu beginnen. Kanten, Steine, Felsen, schmale Pfade… Ein Sturz an solchen Hängen entlang der Klippen kann tödlich sein. Auf Grünlandebene erschwert nasses Gras die Sache. Der Boden ist rutschig. Dann eine leichte Hektik im Wildbach vor dem Endspurt durch den Wald. Ein unglaublicher Tag, dessen Videogeschichte auf Youtube verfügbar ist.

Entdecken Sie das Video von Alexis Righetti in seiner Gesamtheit:

 

 

Bildnachweis: Wikimedia Edgard-Boden / CC BY-SA